Wie Sie Ihren Herd und Ihr Kochfeld fachgerecht anschließen

Sie haben sich eine neue Herdplatte zugelegt, doch schon beim Auspacken bemerken Sie, dass es mehr als ein einfaches Kabel ist, das Sie anschließen müssen.

Kein Problem! In diesem Artikel finden Sie eine Anleitung, wie Sie Ihren Herd unter Beachtung aller Sicherheitsregeln anschließen. Wenn Sie ganz sicher sein wollen, können Sie auch gerne einen unserer Fachmänner kontaktieren.

Benötigtes Material

  • Duspol (Ja, wirklich mit D, es geht hier nicht um den Pluspol)
  • Schraubendreher
  • Eventuell eine Spitzzange

Die Werkzeuge sollten alle Kunststoff- oder Gummigriffe haben und VDE und GS geprüft sein, um Ihnen höchste Sicherheit zu bieten!

Um ausreichend vorbereitet zu sein, sollten Sie Ihr Werkzeug griffbereit haben. Essenziell ist neben dem Schraubendreher der Duspol. Mit diesem Messgerät überprüfen Sie, ob Spannung auf den Leitungen liegt, die Sie gleich anschließen möchten (egal ob große oder sehr kleine). Da der Duspol zweipolig prüft, ist das eine sicherere Feststellung als der haushaltsüblichere einpolige Spannungsprüfer, wie z.B. der Phasenprüfer.


Aufbau des Herdes und Farbcodierung der Kabel nach DIN VDE

Je nachdem, wie alt Ihr Herd/Ihre Kochplatte und die Leitungen bei Ihnen in der Küche sind, unterscheiden sich die farblichen Markierungen im Kabel unterschiedlich stark.

Hier müssen Sie besonders gründlich arbeiten und bei Unsicherheit unbedingt einen Elektriker rufen!

Sollten Sie hier etwas falsch anschließen, kann je nach Fehler entweder nur die Sicherung fallen, der Herd kaputt gehen oder sogar ein Brand entstehen. Rufen Sie uns and und wir sind innerhalb einer Stunde bei Ihnen, um Ihnen zu helfen:

Farbcodierung nach DIN VDE neu:

  • Grün-Gelb = PE (Schutzleiter)
  • Blau = N (Neutralleiter)
  • Braun = L1 (Phase 1)
  • Schwarz = L2 (Phase 2)
  • Grau = L3 (Phase 3)

Farbcodierung nach DIN VDE alt:

  • Grün-Gelb = PE (Schutzleiter)
  • Blau = N (Neutralleiter)
  • Schwarz = L1 (Phase 1)
  • Braun = L2 (Phase 2)
  • Schwarz = L3 (Phase 3)

Farbcodierung nach DIN VDE sehr alt:

  • Rot = PE (Schutzleiter)
  • Grau = N (Neutralleiter)
  • Schwarz = L1 (Phase 1)
  • Blau = L2 (Phase 2)
  • Schwarz = L3 (Phase 3)

Beim Anschluss des Komplettherdes oder der Kombination aus separaten Kochfeld und Backofen, brauchen Sie zwingend eine Heranschlussdose. Diese Dose MUSS vorhanden sein, ein Herd darf nicht anders angeschlossen werden. Können Sie keine Herdanschlussdose finden, müssen Sie sich entweder eine besorgen, oder Sie lassen sich vom Elektriker Ihres Vertrauens eine mitbringen. Ein guter Elektriker sollte eine solche Dose immer dabeihaben.

In Ihrer Herdanschlussdose finden Sie eine fünfadrige Leitung deren Adern mit einer der oberen Farbcodierungen markiert sind.

Sichern der Arbeitsstelle

Regel 1: Freischalten

Haben Sie also Ihre Dose gefunden, dann schalten Sie in Ihrem Stromkasten den Strom ab. Dies tun Sie, indem Sie die zuständigen Sicherungen für den Herd bzw. Küche ausklicken oder rausdrehen.

Falls Sie nicht wissen, welche Sicherungen den Herd sichern, sollten Sie auch hier einen Elektriker rufen, denn es besteht Lebensgefahr für Sie, wenn Sie die 230V Leitung des Herdes aus Versehen berühren sollten, ohne sie zuvor freigeschaltet zu haben!

Regel 2: Gegen Wiedereinschalten sichern

Stellen Sie sicher, dass niemand in Ihrem Haushalt die Sicherung aus Versehen wieder einschaltet, während Sie am Arbeiten sind. Informieren Sie alle im Haushalt und hängen Sie einen auffälligen und gut lesbaren Zettel an den Sicherungskasten!

Regel 3: Allpolig Spannungsfreiheit feststellen

Mit dem Duspol stellen Sie nun fest, ob Sie tatsächlich die richtige Sicherung rausgenommen haben und keine Spannung mehr anliegt.

Sollten Sie dennoch eine Spannung messen, obwohl Sie den Strom abgeschaltet haben, dürfen Sie nicht einfach davon ausgehen, dass Ihr Messgerät kaputt ist. Sollte tatsächlich noch Strom anliegen besteht Lebensgefahr! Überprüfen Sie erneut die Sicherungen oder rufen Sie einen Fachmann.

Einpolige Spannungsprüfer bieten hier keine zuverlässigen Ergebnisse.Bei der Überprüfung ist zu beachten, dass zwischen Phase 1 (L1), Phase 2 (L2) und Phase 3 (L3) normalerweise 400V angezeigt wird. Beim Freischalten der Herdanschlussdose muss auch die Spannungsfreiheit zwischen L1 und dem Neutralleiter (N), L2 und N sowie L3 und N gemessen werden. Sollte hierbei eine Spannung gemessen werden, würde der Duspol 230V anzeigen. Für die Installation darf jedoch nirgendwo eine Spannung anliegen (0V)! Erst dann darf an der Leitung gearbeitet werden.

Regel 4: Erden und kurzschließen

Diese Regel gilt erst ab einer Spannung von 1000V, was Sie hoffentlich zuhause nicht haben. Im Normalfall hat ein privater Haushalt in seinen Steckdosen eine Spannung von 230V. Daher ist diese Regel für Sie nicht relevant. In einem System mit 1000V muss zuerst geerdet werden, dann muss die Erde mit den kurzzuschließenden, aktiven Teilen verbunden werden.

Regel 5: Benachbarte, unter Spannung
stehende Teile abdecken oder abschranken

Bei Anlagen unter 1000V, wie bei Ihnen vor Ort, genügen zum Abdecken isolierende Tücher aus Gummi, Schläuche oder Formstücke.

Bei größeren Spannungen sind höhere Sicherheitsstandards einzuhalten.

Haben Sie keine Absicherungsmaterialien, schalten Sie einfach alle Sicherungen aus, um auf der sicheren Seite zu sein.

Anschluss

Haben Sie alle Sicherheitsregeln eingehalten, ist es nicht mehr schwer, den Herd anzuschließen.

Sie ordnen nun erst einmal alle Phasen der Dose, mithilfe der Farbcodierung oben, ihren Funktionen zu. Dann schauen Sie, dass Sie auch am Herd die Anschlüsse zuordnen können.

Haben Sie an beiden Anschlüssen alle Phasen, den Neutralleiter und den Schutzleiter identifizieren können, dürfen Sie damit beginnen die Adern der Dose an den richtigen (siehe unten) Anschlüssen am Herd anzuschließen:

Sie drehen die Schraube des Anschlusses am Herd etwas auf, stecken das Kabel ohne zu viel Druck hinein und schrauben die Schraube, so fest wie es nur möglich ist, wieder zu. Sollte das Kabel hier locker sein, besteht die Gefahr eines lebensbedrohlichen Stromschlages oder eines Brandes!

Verfahren Sie wie folgt bei fünfadrigen Dosen:

L1 (Braun) auf Herd-Klemme L1
L2 (Schwarz) auf Herd-Klemme L2
L3 (Grau) auf Herd-Klemme L3
N (Blau) auf Herd-Klemme N
PE (Gelb-Grün) auf Herd-Klemme PE

Schließen Sie den Herd an eine dreiaderige Leitung an, lassen Sie die Kupferbrücke im Herd und verfahren Sie so:

L1 (Schwarz oder Braun) auf Herd-Klemme L1
N (Blau) auf Herd-Klemme N
PE (Gelb-Grün) auf Herd-Klemme PE

In der Regel sollte aber jeder Herd auch einen Anschlussplan in der Bedienungsanleitung oder auf der Rückseite haben.

Außerdem sollte das Herdanschlusskabel eine Zugentlastung haben, bei welcher Sie noch kontrollieren sollten, dass die Schrauben fest genug gedreht sind, sodass das Kabel nicht heraus- bzw. verrutschen kann.

Ist nun alles wie auf dem Plan angeschlossen, überprüfen Sie alle Schritte noch zwei Mal gründlich. Vorsicht ist besser als Nachsicht und 5 Minuten zusätzliche Zeit besser als ein Hausbrand.